Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service anzubieten. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Es tut sich was in unseren Musikvereinen. Uns freut es sehr zu hören, dass die Musiker:innen in unserem Verbandsgebiet mittlerweile einige kreative digitale Wege gefunden haben, um sich „wiederzusehen“, gemeinsam zu musizieren, sich auszutauschen, …
Gern berichten wir an dieser Stelle vom Musikverein Achdorf:
Der Dirigent Valentin Feucht führt wöchentlich mit den Musikerinnen und Musikern eine einstündige Online-Probe durch. Geübt werden Choräle und Stücke aus der Unterhaltungsmappe über eine Online-Meeting Plattform.
Valentin Feucht bereitet Playbacks mit dem Orchestergesamtklang. Die Musiker spielen dann ihre Stimmen mit abgeschaltetem Mikrofon. Der Dirigent hört die Musiker somit nicht, kann aber zu jedem Stück Hinweise geben bezüglich Stil oder Phrasierung, die beachtet werden sollen.
Das Playback kann als fertige Orchesteraufnahme inklusive Einzähler für Unterhaltungsstücke erstellt werden. Für Choräle lohnt sich auch eine eigene Instrumentierung in einem Notensatzprogramm.

Über die Onlineprobenmethodik des Dirigenten Valentin Feucht / Musikverein Achdorf lest ihr mehr HIER.
Wenn auch ihr auf digitalem Wege probt, euch theoretisch gemeinsam fortbildet und die Gemeinschaft stärkt, möchten wir eure Ideen gern auf diesem Wege den anderen Vereinen mitteilen und zum Austausch anregen.
Meldet euch über die Geschäftsstelle bei Antje Mämpel, am besten mit einer kurzen Zusammenstellung und Kontaktdaten für die anderen Vereine.

Erste virtuelle Prüfung zum Jungmusikerleistungsabzeichen JMLA Bronze im BMV Schwarzwald-Baar

JMLA virtuell D1Nach wochenlangen, intensiven Vorbereitungen startete am Wochenende die erste virtuelle Prüfung im Blasmusikverband Schwarzwald-Baar. Das Bläserjugendteam unter der Leitung von Sigrid Baumann hat sich entschieden, neue Wege bei den Prüfungen in der musikalischen Jugendarbeit zu gehen. Um den Schüler:innen, trotz der aktuellen Rahmenbedingungen, ein Ziel zu bieten und den Spaß am Musizieren und die Motivation zu fördern, wurde diese virtuelle Prüfungsmöglichkeit geschaffen.

Für alle neu, für alle spannend, für alle herausfordernd. Gemeinsam wurde beraten, geplant und entschieden und alle Beteiligten ließen sich auf diese neue Form der Prüfung ein. Vorbereitung und Durchführung erfolgten auf digitalen Plattformen. Mit vollem Einsatz und großer Begeisterung erkundeten Ulrich Grießhaber und die Geschäftsführerin Antje Mämpel dieses Neuland für den Verband.

Die Verantwortlichen der Vereine unterstützten ihre Schüler:innen vorbildlich bei der Erstellung der Videos und der Durchführung der theoretischen Prüfung. Alle sind froh, dass die über 50 Schüler:innen in dieser besonderen Zeit wieder ein Ziel verfolgen konnten und es kamen dankbare Stimmen von Eltern, Ausbilder:innen und Vereinen.

Verbandsjugendleiter Andreas Hirt, zuständig für Dozenteneinteilung und Korrektur, sein Stellvertreter Philipp Layer, der die komplette Theorieprüfung onlinekompatibel eingespielt hat, alle eingesetzten Dozenten und das Bläserjugendteam freuen sich, dass dieses Pilotprojekt gut gestartet ist.

Ich bin begeistert, dass es so prima geklappt hat, unser Einsatz hat sich gelohnt.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten!
Sigrid Baumann, Vorsitzende Bläserjugend

Bilder JMLA Virtuell D1

VMLA Virtuell Online Meeting Vereinsvertreter2 Wochen vor Start der virtuellen JMLA Bronze Abnahme im Blasmusikverband Schwarzwald-Baar trafen sich die Verantwortlichen der Bläserjugend des Verbandes mit den Vereinsvertretern in einem Online Meeting. Es wurde die Vorgehensweise der virtuellen JMLA Abnahme durchgesprochen. Die technische Umsetzung ist für Verband und Vereine Neuland und eine Herausforderung. Natürlich sind alle gespannt, wie die das klappen wird:
"Danke für Euer Engagement! Jedoch bin ich noch ein wenig skeptisch, ob das mit der Gerhörbildung/Akustik klappt."

Von den Vereinsvertretern gab es am Schluss sehr positive Resonanz. Alle zeigten sich erfreut, dass der Verband nach mehreren Absagen der Online Termine im letzten Jahr nun eine virtuelle Prüfung ermöglichen konnte:
"Ein herzliches Dankeschön für die Organisation und das Engagement."
"Wir finden das auch super, dass die Prüfungen stattfinden können."
"Wir haben auch von den Eltern nur positive Rückmeldungen bezüglich der online-Prüfung bekommen."

(Stand: Rundmail an die Vereine vom 26. März 2021)

Pilotprojekt JMLA virtuell für Schüler:innen, die in 2020 zu JMLA-Prüfungen angemeldet waren

Die Bläserjugend bietet mit ihrem "Plan C" all den Schüler:innen, die in 2020 für die JMLA-Prüfungen Bronze und Silber angemeldet waren, aktuell die Möglichkeit, die Prüfungen virtuell abzulegen.

Termine im Überblick:

13.04.2021 Anmeldeschluss Bronze-Prüfung
22.04.2021 Späteste Einsendung Video Praxis-Prüfung
24.04.2021 Theorieprüfung Bronze, Musiklehre und Gehörbildung


24.04.2021 Anmeldeschluss Silber-Prüfung
06.05.2021 Späteste Einsendung Video Praxis-Prüfung Silber
08.05.2021 Theorieprüfung Silber, Musiklehre und Gehörbildung

Anmeldungen und weitere Informationen über die Geschäftsstelle bei Antje Mämpel (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Telefon: 07728 2164954).“

Ab sofort können JMLA Anmeldung für D1/Bronze und D2/Silber für 2021 erfolgen.