VJBO Südtirol Tag 3Petrus und Frau Holle haben jetzt auch bemerkt, dass wir in Südtirol sind. Sie weinen vor Freude und können sich gar nicht mehr beruhigen. Auf Meran 200 fällt der erste Schnee und im Tal regnet es es ohne Unterbrechung.
Wir lassen uns nicht von den Wetterkapriolen beirren und entladen den Bus bei Regen. Keiner dachte zu diesem Zeitpunkt, dass es noch schlimmer regnen kann. Aber vorab... es kam schlimmer.
11 Uhr: Gut ausgeschlafen und voll konzentriert eröffnen wir unser zweites Konzert mit dem Einzugsmarsch der Bojaren im Vereinshaus in Schenna. Im Publikum sitzen mehrere Elternpaare unserer Musiker, die uns überraschend besucht haben. Wir haben uns riesig gefreut. Das Publikum sparte wiederum nicht mit Applaus und lobenden Zwischenrufen. Und so können wir dank unseres Dirigenten Alexander Beer und dank aller unserer hoch motivierten Musikern auf zwei tolle Konzerte zurückblicken.
Nachdem wir von Petrus während des Beladens unseres Busses komplett geduscht worden sind, gab es ein tolles Mittagessen im Schennaer Hof. Leider mussten wir unseren Besuch in Trautmannsdorf wetterbedingt absagen. Jedoch tat dies unserer Stimmung keinen Abbruch. In der Pension angekommen, wurden wir von unseren Wirtsleuten wieder hervorragend kulinarisch verwöhnt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Familie Gasser von unserer Pension. wir werden ihre Gastfreundschaft nicht vergessen und freuen uns auf ein Wiedersehen. Zur Stunde sitzen wir gemütlich zusammen und haben die Konzertnoten mit Polka, Marsch .... ausgetauscht.

Bilder VJBO Südtirol Tag 3

VJBO Südtirol Tag1 - Anreise Die Musikerinnen und Musiker des VJBO sind einfach Klasse! Alle pünktlich da. Alle helfen mit. Das Beladen vom Schlagwerk stellt die erste Herausforderung dar, aber wir haben es geschafft. Die Reise nach Südtirol geht los. Über die Schweiz, erster Halt bei St. Gallen. Endlich Frühstück mit Kaffee und Brezel. Zweiter Stopp in Pettnau. Es schmeckt.

Die Grenze ist überschritten.
Schlagartig erklingt aus allen Kehlen "Dem Land Tirol die Treue".

Um ein paar Eindrücke von Brixen zu erhalten, legen wir kurz vor unserem Ziel ein Stop ein und besuchen den Dom St. Michael in Brixen. Bei einem Stadtbummel genießen wir unser erstes Eis made in Italy.

Wer Südtirol kennt weiß...
Die Straßen sind zum Teil eng und kurvig ... eine weitere Herausforderung für einen Bus mit Hänger.
Geschafft!!!
Ziel erreicht. Jetzt wird alles schnell entladen und die Zimmer bezogen.

Der Abend
Ein hervorragendes Abendessen wartet auf uns und danach haben wir noch einmal mit unserem Dirigenten ab 19 Uhr Probe. Um 22:30 Uhr ist die Probe beendet.
Und nun??? Gehen wir alle gleich ins Bett???
Alles können wirt nicht verraten. Schließlich sollten wir, wenn wir nach Hause kommen, auch noch etwas zum erzählen haben.

Bilder VJBO Südtirol Tag1 - Anreise

Südtirol wir kommen - VJBO KonzertreiseDas VJBO bereitete sich intensiv auf seine Konzertreise nach Südtirol vor. Dirigent Alexander Beer legte letzte Hand an, beim Einstudieren der Stücke. Und nun freuen sich alle auf den 4-tägigen Ausflug nach Südtirol. Südtirol wir kommen! Konzerte und Besichtigungen in Meran und Bozen stehen auf dem Programm. Auf der Rückfahrt wird das VJBO noch einen Auftritt in der Konzertmuschel an der Uferpromenade in Friedrichshafen geben. Sie spielen dort um 18:00 Uhr, allerdings NUR BEI GUTER WITTERUNG. Vielleicht hat der ein oder andere noch Lust das VJBO dort zu besuchen? Das VJBO würde sich freuen!

Bilder aus der Generalprobe- Südtirol wir kommen!

100 Jahre Musikverein  Mariazell. Der Sommer ist auch immer die Zeit großen Musikfeste. Die größten werden im Rahmen von Jubiläen der Musikvereine gefeiert.
In diesem Sommer feierten im Verbandsgebiet folgende Vereine große Jubiläen:

  • 250 Jahre Stadt- und Kurkapelle Triberg
  • 200 Jahre Stadtkapelle Vöhrenbach
  • 150 Jahre Musikverein Dauchingen
  • 100 Jahre Musikverein Mariazell

Große Festzelte werden von den Vereinen aufgestellt. Weithin bekannte Topacts füllen die Zelte und hoffentlich auch die Kassen der Vereine.
Aber auch die traditionelle Blasmusik kommt nicht zu kurz. Große Umzüge, in denen vielen Kapellen aus dem Verbandsgebiet den Jubilaren gratulieren, bieten den Zuschauern ein musikalisches und farbenprächtiges Schauspiel.
Ein gern gesehener Gratulant ist auch stets das Seniorenblasorchester des Blasmusikverbandes Schwarzwald-Baar, das oft am Montagnachmittag im Rahmen des "Handwerkervespers" auftritt. So auch beim 100-jährigen Jubiläum des Musikverein Mariazell.

Bilder 100 Jahre Musikverein Mariazell

JMLA D1 in TennenbronnAm 05.07.2019 fand die Abnahme des Jugendmusikleistungsabzeichens (JMLA) in Tennenbronn statt. Das D1-Team rund um Sigrid Baumann durfte den Leistungsstand der Jugendlichen in Theorie und Praxis begutachten.
Fiona Günter mit ihrem Team vom Musikverein Frohsinn Tennenbronn sorgte für den passenden organisatorischen Rahmen in der Schule in Tennenbronn.
Dies war einer von vier Terminen pro Jahr, den der Blasmusikverband Schwarzwald-Baar den Musikvereinen zur Abnahme von D1-Prüfungen anbietet.

Großen Wert wird bereits bei der Abnahme des JMLAs in Bronze auf die Theorie gelegt. In einer gut 45 minütigen schriftlichen Prüfung müssen die Kinder ihren Leistungsstand bezüglich Rhythmus und Gehörbildung unter Beweis stellen. In der praktischen Prüfung am Instrument wird neben Tonleitern und den zwei Spielstücken auch das Spiel vom Blatt gefordert.

Ein wichtiger Bestandteil ist dann am Schluss das Feedback Gespräch. Dort werden die Stärken und Schwächen beim Vorspiel mit dem Absolventen durchgesprochen. Es geht jedoch auch weit darüber hinaus. Die Prüfer geben Hinweise und Tipps auch zu Haltung und Ansatz oder dem Instrument und Mundstück. Nur wenn alle Bestandteile zusammen harmonieren, kann ein optimaler Vortrag vom Jugendlichen umgesetzt werden.

Bilder JMLA D1 in Tennenbronn